Mitmachen Spenden Werk.Stadt.Laden

Schritt für Schritt statt Hals über Kopf

Im Bereich Berufsbildung verfolgen wir ein Konzept moderner Arbeitspädagogik, in dessen Mittelpunkt stets der Mensch mit all seinen sozialen, motorischen und geistigen Fähigkeiten steht. Darum gibt es neben individuellen Förderangeboten auch die Möglichkeit, das erworbene Wissen in der Praxis anzuwenden.

Später warten sowohl in den Dreescher Werkstätten als auch in Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes interessante Tätigkeitsfelder. Interne und externe Qualifizierungen sowie die persönliche Weiterentwicklung gehen jedoch weit über die Zeit der Berufsbildung hinaus. Dafür sorgt eine Vielfalt arbeitsbegleitender Maßnahmen.

Standort Bunsenstraße

  • 2x BildungsbegleiterInnen
  • Platz für 12-16 Menschen mit Behinderungen

Standort Sacktannen

  • 1x BildungsbegleiterIn
  • Platz für 6-8 Menschen mit Behinderungen

Leistungen:

  • seit 01.01.2013 zertifiziert nach Akkreditierungs-und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV)
  • ein- bis dreimonatiges Eingangsverfahren zur Feststellung der Eignung für die Teilhabe am Arbeitsleben in der Werkstatt
  • Regelförderzeit (inkl. Eingangverfahren) von 27 Monaten mit festem Bildungsbegleiter
  • modulare Vermittlung von Fähigkeiten und Kenntnissen verschiedener Arbeitsabläufe und Verhaltensweisen
  • Entwicklung von spezifischen Fertigkeiten mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad, insbesondere im Umgang mit Maschinen, Werkzeugen und Material
  • Praktika im Arbeitsbereich und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt