Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Infos.

#

Der Umgang mit dem Corona-Virus in den Dreescher Werkstätten +++ Stand 27.6.2022 +++

Auf Grund der Corona-Pandemie sind weiterhin Einschränkungen im Alltag aber auch der Abläufe innerhalb der Dreescher Werkstätten nötig. Darauf sind wir mit einem ständig aktualisierten Hygieneplan für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch für Besucherinnen und Besucher, vorbereitet.

Auf dieser Seite erläutern wir den Hygieneplan und die Regelungen für externe Besucher oder Lieferanten.

Wir bitten um Verständnis, dass wir beim Auftreten von Infektionsfällen nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt weitere Einschränkungen umsetzen müssen.

Rufen Sie uns bei Fragen gern an oder schreiben Sie eine E-Mail:
info@dreescher-werkstaetten.de
Tel.: 0385 6354 -0 (Mo-Fr von 8-15 Uhr)
Darüber hinaus wenden Sie sich gerne an die Hausleitungen unter den bekannten Tel.-Nummern.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und bitten Sie, weiterhin die notwendigen Maßnahmen zu unterstützen.

Bleiben Sie gesund!

 

Wie erreiche ich die Dreescher Werkstätten?

1. Sie können uns eine E-Mail unter info@dreescher-werkstaetten.de schreiben

2. Sie können uns unter unserer zentralen Telefonnummer montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr anrufen: 0385 6354 -0

3. Sie können sich auch direkt an die jeweiligen Haus- und Teamleitungen wenden:

Werkstatt R.-Bunsen-Str. 0385 6354 -210
Werkstatt Sacktannen 0385 6354 -310
Werkstätten S.-Marcus-Str. und Handelsstr. 0385 6354 -430
Wohneinrichtung Bosselmannstr. 0385 6354 -510
Wohneinrichtung J.-Polentz-Str. 0385 6354 -610
Wohneinrichtung Querstr. 0385 6354 -710
Außenwohngruppen 0385 6354 -530
Unterstütztes Wohnen 0385 6354 -520 oder -524
Kita 0385 6354 -810
Familie und Freizeit 0385 6354 -800

Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

 

Wie sind die Dreescher Werkstätten aktuell geöffnet?

Aktuell sind alle Bereiche der Dreescher Werkstätten unter bestimmten, unten näher erläuterten Schutzmaßnahmen sowie mit Hygiene- und Testkonzept für Mitarbeiter, Kollegen, Teilnehmer, Besucher, Lieferanten, Dienstleister und Gäste geöffnet. In einigen Bereichen gelten Einschränkungen.

Wir informieren alle Bewohner, Mitarbeiter, Angehörigen und Betreuer rechtzeitig über Änderungen des Hygienekonzepts.

 

Welche allgemeinen und besonderen Hygiene-Regeln gelten?

In den Dreescher Werkstätten gelten die allgemein bekannten Hygieneregelungen (AHA+Lüften):

A

Abstand halten
die Abstandsregelung von 1,5 m bitte beachten

H

Hygiene beachten
regelmäßiges Händewaschen, z.B. beim Betreten der Betriebsräume, vor dem Essen, nach Berühren von Türklinken bei häufig genutzten Türen

A

Alltagsmaske
Medizinische Maske oder FFP2-Maske tragen

+ L

Regelmäßiges (Quer-)Lüften
Hierbei sind alle Fenster regelmäßig (z.B. bei Pausen oder nach 1,5 Stunden) komplett zu öffnen.

 

Außerdem gelten in allen Bereichen diese besonderen Regeln:

- Hustenetikette einhalten
- Besuch unserer Einrichtungen nur ohne typische Corona-Symptome, wie u. a. Fieber, trockener Husten und Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Schüttelfrost

Für Besucher, Angehörige, Lieferanten, Dienstleister und Gäste gilt die sogenannte 3G-Regelung:
Zutritt nur vollständig gegen Corona geimpft bzw. von Corona genesen oder mit tagesaktuellem negativen Corona-Test (max. 24h alt bzw. PCR-Test 48h alt, ein Selbsttest ist nicht ausreichend). Bitte legen Sie einen entsprechenden Nachweis vor und melden Sie sich am Standort an.

Die Kolleginnen und Kollegen an den einzelnen Standorten werden alle Mitarbeiter und Besucher auf die notwendigen Hygiene- und Präventionsmaßnahmen hinweisen und diese umsetzen.

 

Was gilt für Besucher, Angehörige, Lieferanten, Dienstleister oder Gäste?

Sofern Sie eine unserer Betriebsstätten betreten müssen, bitten wir um eine Absprache und vorherige Anmeldung bei der zuständigen Hausleitung vor Ort.

Es gelten unsere allgemeinen und besonderen Hygiene-Regeln (s. oben), insbesondere ist ein 3G-Nachweis notwendig (vollständig gegen Corona geimpft, von Corona genesen oder tagesaktuell negativ auf Corona getestet). Dafür benötigen wir einen offiziellem Nachweis; ein Corona-Test darf nicht älter als 24 h sein (PCR-Test max. 48h), ein Selbsttest ist nicht ausreichend.

 

Was sind die Grundlagen für die Öffnung der Werk- und Wohnstätten und wie erfahren Betroffene davon?

Alle Mitarbeiter, Bewohner, Angehörigen, Betreuer oder Besucher informieren wir rechtzeitig, gegebenfalls auch persönlich bzw. per Informationsschreiben, über die aktuell geltenden Regelungen.

Grundlage für jeden Schritt der Schließung oder Öffnung bzw. angepasster Hygienemaßnahmen sind die dazugehörigen Verordnungen und Erlasse der Ministerien in Verbindung mit den Empfehlungen für soziale Einrichtungen. Über Aktualisierungen informieren wir Sie immer so rechtzeitig wie möglich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, falls es zu zeitlichen Verzögerungen zwischen den Aussagen der Politik, deren Beschluss als gesetzliche Grundlage und der Möglichkeit der Umsetzung in der Praxis bei uns vor Ort kommt.

Wir setzen weiterhin Hygiene- und Testmaßnahmen um, um ein Auftreten von Infektionen zu vermeiden.

Die schrittweise Öffnung der Angebote der Dreescher Werkstätten wird dem Gesundheitsamt bekanntgegeben. Für die Angebote der jeweiligen Bereiche gibt es individuelle Schutzkonzepte.

 

Welche Bedingungen gelten für die Werkstätten, den BerufsBildungsBereich und die Tagesgruppen?

Alle Werkstattmitarbeiter sind wieder an ihrem jeweiligen Werkstattstandort tätig. Der Berufsbildungsbereich ist geöffnet. In den Tagesgruppen werden alle Teilnehmer aus den Wohnstätten und der Häuslichkeit betreut.

Bei Fragen melden Sie sich bitte bei Ihrem Begleitenden Dienst.

Kann ich meine/n Angehörige/n in einer Wohneinrichtung besuchen?

Besuche in den Wohnstätten sind möglich. Ausnahmen können für Wohnstätten mit Corona-positiven Bewohnern gelten. Die Anzahl der Besucher kann je nach Infektionsgeschehen eingeschränkt sein. Besuche können in den Bewohnerzimmern stattfinden.

Bitte nehmen Sie bei Fragen vor einem Besuch telefonisch Kontakt mit der Hausleitung auf!

Es gilt das Schutzkonzept für alle externen Besucher, also auch für Angehörige:
Jeder Besucher muss vollständig geimpft oder genesen sein oder einen tagesaktuellen negativen Corona-Test oder einen negativen PCR-Test nachweisen. Der PoC-Schnelltest kann nach vorheriger Absprache direkt in der Einrichtung durchgeführt werden. Bitte legen Sie, wenn vorhanden, einen Nachweis über eine vollständige Impfung bzw. eine durchgemachte Corona-Erkrankung vor.

Das genaue Vorgehen erläutert Ihnen die Hausleitung vor Ort.

Weitergin gelten die Hygieneregeln (1,5 m Abstand / Tragen einer Medizinischen Maske oder FFP2-Maske, keine Krankheitssymptome usw., s. oben).

 

Kann ich den familienentlastenden Dienst (FeD), den famlilienunterstützendenden Dienst (FuD) und die Angebote des Bereichs Familie und Freizeit wieder in Anspruch nehmen?

Der familienentlastende Dienst (FeD) ist in der Häuslichkeit in der Betreuung tätig. Bitte wenden Sie sich, wenn Sie Bedarf haben, an Heike Winkler unter Telefon 0385 6354 -800.

Der familienunterstützenden Dienst (FuD) ist mit Einschränkungen tätig.

Die Angebote des Fachdienstes Familie und Freizeit (FuF), wie Tagesgruppenreisen, Mehrtagesgruppenreisen, Kreativzirkel, sportliche Freizeitmaßnahmen, Vortrags- und Informationsveranstaltungen einschließlich der Angehörigenarbeit für Menschen mit Behinderung finden ebenfalls statt.

Heike Winkler und ihr Team informieren die einzelnen Reiseteilnehmer oder verantwortlichen Vertreter direkt über ggf. erforderliche Veränderungen.

 

Darf mein Kind in die Kita Dreescher Zwergstätten gehen?

Es läuft der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Alle Kinder werden betreut. Die Betreuungszeiten sind nicht eingeschränkt. Die Kinder werden in ihren jeweiligen Gruppen betreut. Falls es in einer Gruppe ein aktives Infektionsgeschehen gibt, werden die Eltern durch die Kita informiert.